Diverses

Pressemitteilung:
25 JAHRE APPELLA TELEFON- UND ONLINE-BERATUNG

Die appella Telefon- und Online-Beratung bietet seit 25 Jahren unabhängige und unentgeltliche Information und Beratung zum gesamten Bereich der reproduktiven Gesundheit der Frau: Verhütung, Schwangerschaft, Geburt, Kinderwunsch und Wechseljahre.
Im Januar 2008 wurde appella von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich als „Informations- und Beratungsstelle für pränatale Untersuchungen“ anerkannt.
Die unabhängige Sichtweise auf den Gesundheitsmarkt und eine kompetente Beratung ohne Hierarchie, diese Kombination hat appella zum Erfolg verholfen.
Wie wichtig die Beratung ohne Interessenkollision im Bereich Frauengesundheit heute ist, erlebt die Beratungsstelle appella eindrücklich in ihrem Arbeitsalltag.
Zum Beispiel auf dem Gebiet der pränatalen Diagnostik, wo wir mit Besorgnis feststellen, wie unhinterfragt die pränatale Diagnostik in den vergangenen 25 Jahren Einzug in die „normale“ Schwangerschaftsvorsorge gehalten hat. Die diversen Methoden der Risikoeinschätzung führen zu einer weitverbreiteten Verunsicherung der werdenden Eltern. Der Beschluss, dass die Grundversicherung der Krankenkassen die Kosten des neuen genetischen Bluttests (NIPT) übernimmt, wenn zuvor der Ersttrimestertest ein erhöhtes Risiko von 1:1000 oder mehr ergeben hat, verzerrt die Risikowahrnehmung und verschärft die Situation. 1 Promille = erhöhtes Risiko?
Vor diesem Beschluss wurde noch bei 1:300 vom „grünen Bereich“ gesprochen. Der Entscheid sendet ein irreführendes Signal aus, mit weitreichenden Folgen für die schwangere Frau und das Ungeborene.

Ganze Pressmitteilung lesen


Im Jahresbericht finden Sie Erfahrungsberichte von Frauen und Paaren.


Der unerfüllte Kinderwunsch - wie gehen wir damit um?

Die aktualisierte Broschüre zu den schulmedizinischen Sterilitätstherapien und Alternativen (3. Auflage) der appella Telefon- und Online-Beratung bietet unabhängige und umfassende Information. Mit dieser Gratisbroschüre möchten wir betroffene Frauen und ihre Partner ermutigen, im Umgang mit dem unerfüllten Kinderwunsch ihren eigenen Weg zu finden. Voraussetzung ist eine umfassende, leicht zugängliche und vor allem unabhängige Information, welche Paare befähigt, Behandlungen und deren Konsequenzen von möglichst vielen Seiten zu betrachten und Entscheidungen in Ruhe, aktiv und bewusst zu treffen. Selbstverständlich heisst unabhängig nicht wertneutral. Vielmehr möchten wir darauf hinweisen, dass Information und Aufklärung nicht nur Sache derjenigen sein darf, die Fortpflanzungsmedizin anbieten. Denn es stehen sich Interessen gegenüber, die leicht miteinander kollidieren können. Eine aktuelle Nachricht verdeutlicht diese Poblematik: Das Kinderwunsch-Klinikunternehmen „Virtus Health“ ist an die Börse gegangen. Seit bald 20 Jahren berät appella Frauen und Paare zum Thema Kinderwunsch. Das Bewusstsein vieler ungewollt kinderloser Paare hat sich in dieser Zeit sehr verändert. Der Anspruch, alles Machbare auch anzuwenden, nimmt je länger desto mehr zu. Unfruchtbarkeit wurde zu einem rein medizinischen Problem. Dadurch hat sich auch der Umgang der Betroffenen mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch verändert. In der Hoffnung auf die medizinische Machbarkeit setzt sich das Paar einem Wechselbad der Gefühle aus. Einerseits Hoffnung auf das ersehnte Kind, andererseits Enttäuschung, wenn die Behandlung erfolglos ist. Gefühle des Versagens und der eigenen Unfähigkeit können diese Lebensphase prägen. Die Verfahren der medizinisch unterstützten Fortpflanzung nehmen in der vorliegenden Broschüre einen breiten Raum ein, da bei ihrer Anwendung frauenspezifische Fragen zur eigenen Gesundheit besonders tangiert sind. Ebenso gehören Alternativen zur Schulmedizin in eine umfassende Betrachtungsweise. In einem weiteren Sinne verstanden können sie über die medizinischen Massnahmen hinausgehen und auch komplementär genutzt werden. Schliesslich gibt ein persönlicher Erfahrungsbericht Einblick in ein Leben ohne Kind.

Bei inhaltlichen Rückfragen: info@appella.ch
Info: appella, unabhängige Telefon- und Online-Beratung


PRESSEMITTEILUNG JANUAR 2018

Die aktualisierte Broschüre zur Pränataldiagnostik